Die Wende in der Kosmetikindustrie - Nachhaltigkeit an der Spitze des Wandels

Die Wende in der Kosmetikindustrie - Nachhaltigkeit an der Spitze des Wandels

Es weht ein neuer Wind durch die Kosmetikindustrie. Diese erlebt eine fast beispiellose Transformation, getrieben durch das wachsende Bewusstsein und die Nachfrage nach Nachhaltigkeit seitens der Verbraucher:innen. Diese Verlangen, dass die Industrie ihre Emissionen senkt, ohne jedoch Kompromisse in der Qualität einzugehen. Diese Transformation ist nicht nur eine Reaktion auf diese Erwartungshaltung, sondern spiegelt vielmehr eine tiefgreifende Verschiebung in den Werten der Verbraucher:innen wider. Produkte sollten sicher, gesund und effektiv sein. Nachhaltigkeit ist dabei nicht ein Kriterium, sondern muss eine Vorraussetzung überhaupt sein.

Die Rolle der Verpackung

Ein zentraler Punkt in den Anforderungen der Verbraucher:innen ist es, dass die Kosmetik Industrie Verpackungen wählen, welche minimale Auswirkungen auf die Umwelt haben. Dabei werden kreative Ansätze gewählt, um dies gerecht zu werden. Von biologisch abbaubaren Materialien bis hin zu recycelbaren Verpackungen reichen die Bemühungen, den ökologischen Fußabdruck der Verpackungen zu reduzieren. Zudem gewinnen innovative Lösungen wie nachfüllbare Systeme und minimalistisches Design an Popularität, da sie nicht nur Abfall reduzieren, sondern auch ästhetisch ansprechend sind. 

Der steigende Anspruch an natürliche Produkte

Die Ansprüche der Verbraucher:innen enden jedoch nicht nur bei der Verpackung. Nein, diese gehen noch viel tiefer. Mit einer viel stärkerer Sensibilisierung über die Auswirkungen der Inhaltsstoffe verlangen Verbraucher:innen, dass Produkte frei von schädlichen Chemikalien sind. Sie suchen nach Marken, die Transparenz in Bezug auf ihre Inhaltsstoffe und deren Beschaffung bieten. Dieser Drang ist auch geprägt von einem Verlangen nach Produkten, die dem Körper gut tun. Dabei spielen Einzelhändler eine entscheidende Rolle, Konsumenten:innen zu helfen, natürliche Produkte leichter zu identifizieren und zu kaufen. Durch die Hervorhebung von Produkten mit "frei von"-Ansprüchen und die Förderung von Marken, die nachhaltige Praktiken priorisieren, tragen Einzelhändler dazu bei, eine gesündere und nachhaltigere Kosmetikindustrie zu formen.

Wo kann die Kosmetikindustire sich verbessern?

Eigentlich bietet die gesamte Lebensdauer von Kosmetikprodukten, von der Rohstoffgewinnung über die Produktion bis hin zur Entsorgung, Möglichkeiten für positive Veränderungen. Produzenten können, wie schon eingangs erwähnt, die Verpackung oder die Inhaltsstoffe verbessern, um ihre Produkte nachhaltiger zu gestalten. Doch auch Wasserschutzmaßnahmen und die Optimierung von Abfallmanagementpraktiken können entscheidend für die Förderung einer nachhaltigeren Schönheitsindustrie sein. Darüber hinaus führt die Nutzung erneuerbarer Energiequellen und die Investition in wasserarme Formulierungen zu einer weiteren Reduktion der Umweltauswirkungen. Das Gute ist, dass es in nahezu jedem Bereich Möglichkeiten gibt, wie sich die Industrie verbessern kann. Nun liegt es jedoch an ihr, dies auch tatsächlich zu tun.

Verbrauchertrends und die Nachfrage nach nachhaltiger Schönheit

Es bestehen jedoch viele Positive Signale, dass dies auch bald geschehen wird. Das Bewusstsein und die Nachfrage nach nachhaltigen Schönheitsprodukten wächst stetig. Verbraucher:innen bevorzugen zunehmend Produkte, die umweltfreundlich hergestellt werden, faire Handelspraktiken unterstützen und frei von schädlichen Inhaltsstoffen sind. Dieser Trend hin zu grüner Schönheit wird durch die sozialen Medien verstärkt, wo Influencer:innnen und Marken gleichermaßen über nachhaltige Alternativen aufklären und diese bewerben.

Deshalb können wir mit grossem Vertrauen sagen: Die Kosmetikindustrie steht an einem Wendepunkt. Wir stehen vor einer Ära “bewusster Schönheit”. Durch die Einführung nachhaltiger Praktiken und das Anbieten von Produkten, die sowohl die Bedürfnisse der Verbraucher:innen als auch die des Planeten berücksichtigen, wird diese Ära auch Schritt für Schritt eingeleitet. Die Industrie begreift langsam, dass wahre Schönheit nicht auf Kosten unserer Umwelt oder Ethik gehen sollte. Und wir sind erst am Anfang. Die Zukunft verspricht weitere Innovationen und Trends, die die Kosmetikindustrie weiter in Richtung Nachhaltigkeit vorantreiben werden. 

Wir als Verbraucher:innen haben die Macht, diese Veränderungen noch mehr zu beschleunigen. Mit unser Produktwahl haben wir den Hebel der Marken dazu bewegt, bessere Produkte zu produzieren. Wir bei mympact glauben nämlich stark, dass in Zukunft die Frage nicht mehr darum gehen muss, ob ein Produkt Gesund für den Körper und gut für die Umwelt ist, sondern nur noch ob ein Produkt dem entspricht, welches man sucht. Dass das Produkt Gesundheits- und Nachhaltigkeitsanforderungen erfüllt, ist dann schon eine Grundvoraussetzung.

Zurück zum Blog